Tagebucheintrag Nr 3 – Warteschleife

Tagebucheintrag Nr. 3 – Warteschleife13. Januar 2015

 

Es sind ja wieder ein paar Tage vergangen, auch der pathologische Befund hat keine Auffälligkeiten ergeben. Somit gibt es keine Ursache – die Natur hat die Schwangerschaft beendet und Keiner hat herausgefunden warum. Auf der einen Seite gibt es mir Hoffnung für eine neue, kommende Schwangerschaft (das Alles gut verläuft)- auf der anderen Seite ist es natürlich einfacher wenn es irgendeine Begründung gibt und gezielt Maßnahmen eingeleitet werden können.

Letzten Freitag haben wir auch ein neues Spermiogramm erstellen lassen. Mein Frauenarzt hat zu uns gesagt, wenn er uns nicht kennen würde, würde er uns zu einer icsi (Befruchtung der Eizelle durch einen Samen durch einen Biologen) raten. Auch eine ivf (Befruchtung im Reagenzglas) ist ausgeschlossen. Somit gibt es auch keine signifikante Verbesserung des Spermiogrammes seit den letzten Jahren. Es ist ein Wunder das ich überhaupt schwanger geworden bin – ein 6er im Lotto sozusagen – unglaublich

Seit Sonntag ist sowohl die Vormilch, als auch der Ausfluss wieder verschwunden. Der Körper hat sich von alleine umgstellt. Heute, ca. 3 Wochen nach der OP stehe ich wohl kurz vorm Eisprung. Ich gehe nach dem Freitagsergebnis nicht davon aus das erneut etwas passieren könnte aber selbst wenn es ein anderes Ergebnis gegeben hätte, dann würden wir es trotzdem darauf anlegen. Auch wir denken das der Körper selbst genau weiß, wann eine Empfängnis und Einistung wieder möglich ist. 

Ich selbst fühle mich ganz wohl und genieße die Zeit mit meinem Kleinen. Ich warte auf meine Periode und dann werde ich mit dem Pillenzyklus beginnen. Ehrlich gesagt könnte ich darauf gut und gerne verzichten aber für die Behandlung ist es wichtig und schafft gute Voraussetzungen. Weiterhin nicht unwichtig ist, auf die Ernährung zu achten, sich viel zu bewegen und gaaanz viel trinken. Besonders während der Behandlungszeit sollte Frau auf 2, besser 3 Liter Wasser am Tag kommen, um eine Überstimmulation der Eierstöcke zu vermeiden. Das alleine fällt mir schon unwahrscheinlich schwer aber es ist ja generell gut viel zu trinken – also fange ich damit doch schon mal an.

Die Tagebucheinträge werde ich regelmäßig schreiben sobald es richtig los geht. Bis dahin gibt es einfach noch nicht viel zu berichten. Warten wir ab was passiert, ich selbst denke schon sehr positiv und freue mich auf die spannende aber auch sehr stressige Zeit. Ich weiß was auf mich zu kommt und wir haben eine Krankenkasse, die 100% der Kosten übernimmt. Damals bei unserem Sohnemann wussten wir: 3 Versuche – jeder Versuch ca. 1500 Euro und der vierte Versuch dann 4.000 Euro minimum. Dieser Stress bleibt uns jetzt erspart und es gibt sogar Krankenkassen, die auch einen vierten Versuch bezahlen. Ich weiß nicht warum aber ich denke wir werden auch unsere drei Versuche nicht brauchen. Außerdem besteht die Möglichkeit der Kyro, also das einfrieren von Eizellen, wenn bei der Punktion genügend gewonnen werden konnten. Diese Versuche zählen nicht für die Krankenkasse, müssen zwar dann selbst bezahlt werden, kosten aber nur einen Bruchteil und sind vor allem viel schonender als die klassische ICSI Behandlung mit Spritzen, Vollnarkose und Transfer. Mehr dazu in einem anderen Beitrag. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s